10 Gründe…

Das könnte Dich auch interessieren...

6 Antworten

  1. Flower Cacher sagt:

    Wie sieht es dort Cache-mäßig aus? Steht gar nicht in der Liste… lohnt das auch?

  2. Markus sagt:

    Ehrlich gesagt, sind wir bisher noch nicht zum Cachen hingefahren, wenn wir dort waren hatten wir auch wenig Gelegenheit dies nebenbei zu tun. Zumindestens um Naarden, wo wir jetzt wieder waren, ist die Cache-Dichte recht gering. Viele Cachelistings sind darüber hinaus nur auf niederländisch, das schreckt erst mal ab, denn auch, wenn man das meiste versteht, kann man dann doch evtl. den wichtigen Hinweis verpassen.

  3. Maacher sagt:

    Ich hab zwar auch nicht die Riesen-Cacheerfahrung in NL, aber … auch mir ist bereits die Unkompliziertheit positiv aufgefallen im Rahmen einiger Besuche, und noch viel mehr die überragende Freundlichkeit der Niederländer gegenüber uns Deutschen.

    Ansonsten funktionieren Caches in den NL genauso wie bei uns 😉 Es gibt viele „quickies“, auch nette Lost Places, und (zumindest da wo ich bisher geguckt habe) auch unerwartet viele Earthcaches. Je nach Region gibts auch mehr oder weniger Multis, Wanderungen, usw.

    Also „lohnen“ kommt ja immer auf die Erwartungshaltung an, aber mein Eindruck ist: Hohe Cachedichte und für jeden was dabei. Übrigens ist es nebenbei sehr hilfreich, daß man Niederländisch oft recht gut verstehen kann, und falls nicht, dann spricht zumindest der Owner meist etwas Deutsch oder Englisch.

  4. Ruhrcacher sagt:

    Meine Top 5

    1. Frittiertes generell: Aber unbedingt Frikandell spezial und Nasi/Bami-Scheiben!
    2. Woorstbroodies
    3. Kein Dosenpfand
    4. Bergfreie Fahrradtouren
    5. DVDs/TV-Serien in Englisch

  5. Jan sagt:

    Dazugelernt: Vla! Hört sich lecker an 🙂

  6. Markus sagt:

    Ist lecker! Leider kann man sich nicht mit allzu großen Vorräten eindecken, den gibt es nur frisch aus dem Kühlschrank.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.